Der weiterentwickelte Kia Optima

Der weiterentwickelte Kia Optima

Der Kia Optima, mit dem die Marke Anfang 2012 neu ins D-Segment eingestiegen ist, hat nicht nur bei Designwettbewerben Aufsehen erregt. Das dynamisch gezeichnete Modell aus der Feder von Kia-Chefdesigner Peter Schreyer hat auch viele Fahrer von Mittelklasselimousinen dazu angeregt, erstmals den Kauf eines Kia in Betracht zu ziehen. Jetzt hat der Automobilhersteller den Kia Optima weiterentwickelt. Die auf der IAA 2013 vorgestellte Facelift-Version, die ab sofort im Handel ist, präsentiert sich mit noch dynamischerem Design, veredeltem Interieur, neuen Sitzen, höherem Fahrkomfort, neuen Fahrassistenzsystemen und einer Verarbeitung auf Premium-Niveau. Die Kia-Limousine ist in drei Ausführungen (ATTRACT, EDITION 7, SPIRIT) und mit zwei Motoren erhältlich: einem 2-Liter-Benziner mit 165 PS (121 kW) und einem 1,7-Liter-Diesel mit 136 PS (100 kW, CO2-Emission ab 128 g/km). Die Einstiegsversion Kia Optima 2.0 CVVL ATTRACT kostet ab 24.990 Euro.